https://www.spd-wuppertal.de/wp-content/uploads/sites/1052/2020/02/cropped-spd_logo_klein_512-512.jpg

Nominierungsempfehlung für die Wuppertaler Landtagswahlkreise konnte nicht vorgenommen werden

Für den vergangenen Samstag hatte die Wuppertaler SPD zu ihrem digitalen Unterbezirksparteitag eingeladen, um eine Nominierungsempfehlung für die Kandidatinnen und Kandidaten der drei Landtagswahlkreise auszusprechen. Aufgrund unerwarteter technischer Probleme konnte die Nominierung jedoch nicht vorgenommen werden.

Die Entscheidung für einen digitalen Unterbezirksparteitag fiel, nachdem in mehreren Testläufen das Abstimmungstool „Poll Unit“, welches u.a. in Bürgerbeteiligungsprozessen eingesetzt wird, erfolgreich getestet werden könnte.

Bei einer Probeabstimmung auf dem Parteitag erfolgte jedoch durch die Email-Anbieter der Delegierten eine Zustellung des Stimmzettel-Links mit teilweise mehr als 50 Minuten Verspätung.

Über den weiteren Fortgang des Aufstellungsprozesses zur Landtagswahl 2022 wird nun der Unterbezirksvorstand der Wuppertaler SPD auf seiner nächsten Sitzung beraten.

Hierbei wird es sowohl um die Frage der Terminierung eines Unterbezirksparteitages gehen, der als Sprachrohr der Mitglieder der Wuppertaler SPD traditionell eine Empfehlung für die Wuppertaler Landtagswahlkreise ausspricht, als auch um die Terminierung der Aufstellungskonferenzen, welche die Kandidierenden der SPD für die Wuppertaler Landtagswahlkreise offiziell wählen.

Der Vorstand der Wuppertaler SPD bedankt sich bei allen, die am Samstag bei schönstem Sommerwetter an dem Unterbezirksparteitag teilgenommen haben, bei den Kandidierenden, die an zahlreichen Vorstellungsrunden teilgenommen haben, und bei allen, die im Vorfeld und am Samstag selbst an der technischen Realisierung und Durchführung gearbeitet haben